Tagesmütterdienst / Service d'accueillantes d'enfants

Der Tagesmütterdienst des Regionalzentrums für Kleinkindbetreuung (RZKB) beschäftigt zurzeit zirka 65 Tagesmütter im Norden und Süden der DG, die jährlich rund 1000 Kinder betreuen.


Kriterien des Tagesmütterdienstes für die Anerkennung von Tagesmüttern/-vätern sind ihr geschickter Umgang mit Kindern und pädagogische Fähigkeiten.


Der Tagesmütterdienst vermittelt den Tagesmüttern/-vätern die zu betreuenden Kinder und begleitet sie in ihrer Arbeit. Für die Anerkennung, Vermittlung und Begleitung der Tagesmütter/-väter sind die Sozialassistentinnen im Tagesmütterdienst zuständig.

 

 

 

*** Aktuelle Informationen zu den COVID Maßnahmen***

 Stand: 18.10.2020

 

Aussetzung der Mindestanwesenheits-Regelung  bei den Tagesmüttern:

Die Regierung hat die Regelung  der Kredittage (Mindestanwesenheiten) rückwirkend ab dem 01.10.2020 wieder ausgesetzt. Die Tage, an denen die Eltern ihr Kind während der Periode vom 1. Oktober 2020 bis zum 31. Dezember 2020 nicht einer Kinderbetreuungsstruktur anvertrauen konnten, werden nicht als sogenannte „Kredittage“ gewertet. Den Eltern entstehen somit keine Kosten, wenn sie in dieser Zeit nicht auf die vertraglich vereinbarten Betreuungstage zurückgreifen.

 

Unter diesem LINK finden Sie die aktuell gültigen Antworten auf verschiedene Fragen im Umgang mit Covid-19.

In all diesen Fällen wird das RZKB durch Kaleido-Ostbelgien unterstützt. z.B. Was tun bei Symptomen meines Kindes? Was wenn mein Kind oder ein Familienmitglied positiv getestet wurde?

 

Wenn bei einer Person aus ihrem Haushalt eine Covid-19-Infektion durch positiven Test BESTÄTIGT wird. Informieren Sie bitte umgehend die Betreuung UND die zuständige Standortleitung! Ihr Kind befindet sich dann in Quarantäne und darf erst 7 Tage nach dem Ende der Quarantäne der positiv getesteten Person zurück in die Betreuung kommen. Wenn es in dieser Zeit dann selbst Symptome entwickelt, verlängert sich die Quarantäne entsprechend.