Regionalzentrum für Kleinkindbetreuung

Das autonome Spiel

Die Raumgestaltung ist eine wesentliche Voraussetzung, um das autonome Spiel zu ermöglichen. Das Spielmaterial soll vielfältig und für das Kind gut erreichbar sein.

Wichtig ist hier, dass das Kind seinen Tagesablauf aktiv mitgestaltet, sein Spiel frei wählt und sich nicht in ein vorgefertigtes Programm einfügen muss. Zudem besteht keinerlei Leistungs- oder Erwartungshaltung. Die spontan geschaffenen "Kunstwerke” werden nicht bewertet, das Puzzle, das ein Kind auswählt, muss nicht unbedingt altersgemäß und in einer bestimmten Zeit fertig sein.

Dies schafft den Kindern Freiraum, auszuprobieren, zu experimentieren und eigene Akzente zu setzen. Dieser Erfahrungsraum, den die Kinder spielerisch, aus Neugierde und mit viel Freude entdecken, ist sehr vielgestaltig und ermöglicht Lernprozesse ohne Leistungsdruck.

 

 

 

 

 

 

Zurück